Linux KNOWLEDGE by Spreech 

 home |
Too Cool for Internet Explorer

locate zum Suchen von Dateien benutzen

Bloged in Befehle by manuel.schwab Mittwoch März 28, 2007

Mit Hilfe von „locate“ kann man leicht über die Konsole dateien auf dem ganzen Rechner finden.

Bevor man es nutzt, bzw. auch zwischendurch, sollte man jedoch „updatedb“ ausführen, sonst klappt das mit dem Suchen nicht so wirklich.

Fritz Box WLAN Stick (AVM) unter Linux nutzen

Bloged in Problembehebung by manuel.schwab Sonntag März 25, 2007

Den FritzBox WLAN Stick kann man sehr gut auch unter Linux einsetzen.

Hierfür muss man jedoch den Windowstreiber (Win XP; ftp://ftp.avm.de/cardware/fritzwlanusb.stick/windows.xp/deutsch/avm_fritzwlan_usb_stick_build_060731.exe) nutzen. Dies macht man mit dem Programm ndiswrapper (http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=93482) .

Also zuerst ndiswrapper installieren, und dann den Windowstreiber mittels ndiswrapper laden.

Und schon gehts :-)

Ausführlicher hier zu finden:

http://www.debianforum.de/forum/viewtopic.php?t=77875&highlight=
http://ndiswrapper.sourceforge.net/mediawiki/index.php/List

Soundkarte SIS SI7012 richtig konfiguieren

Bloged in Problembehebung by manuel.schwab Sonntag März 25, 2007

alsa-base
alsa-utils

beides installieren und danach alsaconf ausführen.

danach mal den alsamixer starten in der Konsole und alles hochdrehen.

folgende Module sind noch zu empfehlen automatisch zu laden:
snd-intel8x0
snd_mixer_oss
snd_pcm_oss
snd_ac97_codec
snd_pcm
snd_seq_oss
snd_timer
snd_seq_device
ide-cd
ide-disk
ide-generic
psmouse

anschließend sollte es laufen.

DANKE AN: http://www.debianforum.de/forum/viewtopic.php?t=76447&highlight=si7012
http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=9887

Module beim booten automatisch laden

Bloged in Sonstiges by manuel.schwab Sonntag März 25, 2007

Um Module beim booten automatisch laden zu lassen, diese Module einfach in:
/etc/modules

eintragen.

Brother MFC 210 C Scanner installieren

Bloged in Problembehebung by manuel.schwab Mittwoch März 21, 2007

Zu erst einmal läd man sich den Treiber direkt bei brother herunter:

http://solutions.brother.com/linux/sol/printer/linux/sane_drivers.html

Bevor man den Treiber installiert muss man gegebenfalls noch folgende Pakete installieren:

sane
xsane

Nachdem dies getan ist kann man den Treiber ganz normal via dpkg -i installieren.

Anschließend muss man noch die Datei /etc/fstab editieren.
Hier muss folgender Eintrag drin stehen:

none /proc/bus/usb usbfs noauto,devmode=0666 0 0

danach dann nochmals kurz umounten und neu mounten sowie ein neues device erstellen:

umount /proc/bus/usb
mount /proc/bus/usb
mknod -m 666 /dev/usbscanner c 180 48
Also nächstem Schritt in das Verzeichnis
/etc/udev/rules.d
wechseln und die libsane rules editieren (in meinem Falle 025_libsane.rules).

Dort, falls noch nicht vorhanden, folgenden Eintrag einfügen:

# Brother MFC 210 C
SYSFS{idVendor}==“04f9„, SYSFS{idProduct}==“0161„, MODE=“664″, GROUP=“scanner“

Die Zahlen, welche man bei idVendor bzw. idProduct eingeben muss erhält man via der Eingabe lsusb.

Bus 003 Device 002: ID 04f9:0161 Brother Industries, Ltd

Nachdem dieser Eintrag gemacht wurde, muss nun noch der User, welcher den Scanner nutzen soll, der Usergruppe „Scanner“ hinzugefügt werden.

Nachdem dies geschehen ist darf man kurz neustarten, danach xsane öffnen und fröhlich losscannen.

DANKE AN:
http://solutions.brother.com/linux/sol/printer/linux/sane_install.html
http://wiki.ubuntuusers.de/Brother_MFC#head-9e68c81dfccebd3cc06e338a7818389426ba8bc6-2

Temperaturüberwachung CPU + HDD

Bloged in Problembehebung by manuel.schwab Mittwoch März 14, 2007

Um die Temperatur der HDD zu erfahren lohnt es sich hddtemp zu installieren

aptitude install hddtemp
danach kann man sich die Temperatur mittels

hddtemp /dev/hd?

anzeigen lassen.

Für die CPU Überwachung lohnt sich lm-sensors.

Hierzu am besten anfangs sensors-detect durchlaufen lassen. Die notwendigen Module werden dann automatisch geladen.

Danach noch ksensors installieren und schon hat man einen schönen Daemon um die CPU Temp. immer im Auge behalten zu können. Für die HDD Temp gibt es leider keinen mir bekannten Daemon.

DANKE: http://www.debian-administration.org/articles/327

externe HDD automatisch mounten

Bloged in Problembehebung by manuel.schwab Montag März 5, 2007

Wenn es Probleme gibt, dass die externe HDD nach dem Debianstart nicht verfügbar ist muss man wie folgt rangehen:

fdisk -l ausführen

Antwort z.B.
Disk /dev/sdb: 200.0 GB, 200049647616 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 24321 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes

Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1               2       24321   195350400    f  W95 Ext’d (LBA)
/dev/sdb5               2       24321   195350368+  83  Linux
Man sieht dass die Festplatte den Platz /dev/sdb5 hat.

nano /etc/fstab

folgende Zeile hinzufügen:
/dev/sdb5       /media/extern   ext3    defaults        0       0

Danach reboot und es geht :-)

Probleme kann es allerdings geben wenn ein anderes USB Gerät mal angeschlossen wird und dieses evtl. sdb zugewiesen bekommt. dann könnte die externe hdd evtl. sdc heißen.
Auch dieses Problem kann jedoch behoben werden, mehr dazu hier in Kürze.

Danke: http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?p=1509218#post1509218

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k